Pflegeanleitung für Tätowierungen

Allgemein

  • Tätowierungen sind so sorgfältig zu behandeln, wie Schürfwunden oder leichte Verbrennungen. Saubere Kleidung versteht sich von selbst.
  • Auf den Konsum von Alkohol, Koffein, sowie Stoffen, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, sollten 48 Stunden vor dem Tätowieren verzichten werden.
  • Eine gesunde, vitaminreiche und ausgewogenen Ernährung unterstützt die Fitness beim Tätowieren, sowie die anschließende Wundheilung.
  • Saunen-, Schwimmbad, und Solarienbesuche sind mindestens für 14 Tage zu vermeiden. Ebenso das unbedeckte Aussetzen der Sonne.
  • Bei der täglichen Hygiene, das Duschen dem Baden vorziehen – duschen nur kurz und mit lauwarmen Wasser (Körpertemperatur).
  • Die Kleidung sollte dünn und luftdurchlässig sein, nicht zu eng auf der Haut anliegen und nicht fusseln.
  • Die frische Tätowierung sollte in der Heilungsphase immer geschmeidig bleiben, d.h. die Haut sollte stets mit Bepanthen-Roche Wund- & Heilsalbe gecremt sein und darf nicht austrocknen.
  • Auf sportliche Betätigung für mindestens 14 Tage verzichten

Pflegemittel

  • Wundsalben auf Dexpanthenol-Basis (z.B. Bepanthen-Roche Wund- & Heilsalbe)
  • Spezielle Tattoo-Salben (inzwischen einige Anbieter auf dem Markt)
  • Keine Vaseline

Pflege:

Falls die Tätowierung abschließend mit Folie bedeckt wurde, muss diese frühestens nach 5 -6 Stunden entfernt und das Tattoo gründlich mit handwarmen Wasser und einer milden, PH-neutralen Seife abgewaschen werden. Damit möglichst wenig Schorf gebildet wird, ist es notwendig, die Tätowierung mehrmals täglich zu waschen und dünn einzucremen, sodass ständig ein leichter Film auf der Haut ist (bis zur vollständigen Heilung). Der Film sollte stets so dünn sein, dass die Haut noch atmen kann.